Der Hoforganist Antonio de Cabezón , bereits im Alter von 16 Jahren nach Toledo an die Hofkapelle Königin Isabellas berufen, wird zu Recht auch von seinen Zeitgenossen als der bedeutendste spanische Organist und Cembalist des 16. Jahrhunderts angesehen.

Seinen Hymnen und Versetten liegen kurze ausgeschmückte Harmonisierungen der Psalmtöne zugrunde. In den Tientos wird in perfekter Weise der Wandel vom vokalen Motettenstil zu einem dem Tasteninstrument angepassten Satz vollzogen.

Bisherige Editionen der Werke Cabezóns sind schwer zugänglich und nur in einer grafisch wenig ansprechenden Aufmachung erhältlich.

Die vorliegende, insgesamt vierbändige kritisch-praktische Auswahledition der an portugiesischen und spanischen Uni-versitäten lehrenden Herausgeber und bedeutenden Kenner der Werke Cabezóns enthält die bekanntesten Werke des Komponisten; sie entspricht dem neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisstand. Jeder Band enthält ein Vorwort mit Hinweisen zur Editionstechnik und Aufführungspraxis sowie einen Kritischen Bericht mit Quellenverzeichnis.


- Erste kritisch-praktische Edition von Werken des bedeutenden spanischen Organisten
- Bislang schwer zugängliche Werke jetzt auf dem neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisstand