Gerard Bunk war einer der ganz großen Orgelkünstler in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, der neben Reger einen charakteristischen eigenen Stil konzipieren konnte.
Band V enthält die späten Orgelwerke, die qualitativ mit Werken von Max Reger und Sigfrid Karg-Elert vergleichbar sind. Harmonisch kühn und voll individueller Stilistik, sind sie einer der jüngsten Meilensteine spätromantischer Prägung vor der aufkommenden Orgelbewegung.

Die vorliegende zweisprachige (dt./engl.) Urtextedition ist Ergebnis umfassender Quellenrecherchen auf neuestem musikwissenschaftlichen Erkenntnisstand. Insbesondere die Artikulation der einzelnen Werke wurde hier kritisch untersucht. Jeder Band ist mit ausführlichem Vorwort, zahlreichen Faksimiles und Abbildungen sowie einem Kritischen Bericht versehen. Die vollständige Edition wird sechs Bände umfassen.

- Herausgegeben vom Enkel des Komponisten
- Neuester musikwissenschaftlicher Erkenntnisstand
- Jeder Band mit ausführlichem Vorwort und Kritischem Bericht
- Zahlreiche Faksimiles und Abbildungen

Inhalt
Sechs Orgelstücke op. 65:
Nr. 1: Stimmungsbild
Nr. 2: Idylle
Nr. 3: Consolation
Nr. 4: Melodie
Nr. 5: Trauungszug
Nr. 6: Duo (Kanon)