Unmittelbar nach seinen erfolgreichen Veröffentlichungen der Violoncelloetüden von Popper, Duport, Grützmacher und Lee hat Martin Rummel sein pädagogisches Augenmerk auf das bedeutende opus 11 von Josef Merk (1795–1852) gerichtet.

Merk war einer der einflussreichsten Cellisten in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts und genoss die Bewunderung von Beethoven, Schubert und Chopin. Die Schubert gewidmeten Etüden op. 11 haben sich bis heute als Klassiker im Violoncellounterricht gehalten.

Martin Rummel erarbeitete seine neue Edition der Etüden op. 11 auf der Grundlage der Erstausgabe, die bei dem Wiener Verleger Haslinger publiziert worden war. Der Herausgeber hat Fingersätze, Bogenstriche und Bögen sparsam ergänzt und editorisch gekennzeichnet, so dass der Spieler diese Zusätze leicht erkennen kann.


- Einzige moderne Edition der Etüden Merks
- Klares, leserfreundliches Layout
- Großes Format (24,3 x 31cm)
- Mit Aufführungshinweisen (dt./engl.)