„Vltava/Die Moldau“, Smetanas bekannteste und am häufigsten aufgeführte Tondichtung, entstand im Stadium seiner vollständigen Ertaubung zwischen dem 20. November und dem 8. Dezember 1874, doch erst 1879–1880, nach Fertigstellung des Zyklus „Má vlast/Mein Vaterland“, erschienen seine Fassung für Klavier zu vier Händen sowie die Partitur im Druck.

Wegen der hohen Fehlerhaftigkeit der Erstausgabe von 1880 bei Urbánek basiert Hugh Macdonalds Neuausgabe auf dem Autograph, mit Referenzen zur Erstausgabe und zur Fassung des Komponisten für Klavier vierhändig.
Die Varianten der Quellen untereinander listet der Kritische Bericht, der auch über die Herausgeber-Entscheidungen Rechenschaft ablegt.

• Neue Urtextausgabe in übersichtlichem Notenbild
• Mit einem Vorwort des Herausgebers (engl./tsch./dt.) sowie Kritischem Bericht (engl.)
• Mit einer detaillierten Einleitung der Smetana-Forscherin Olga Mojžíšová (engl./tsch./dt.)