Der deutsch-tschechische Komponist Erwin Schulhoff traf mit seinen in den 1920er-Jahren entstandenen Werken – einer originellen Mischung aus traditionellen Gattungen, von Jazz und Tanzmusik inspirierten Rhythmen sowie einer vorsichtig erweiterten Tonalität – den Nerv der Zeit. Dieser Band umfasst die in den Jahren zwischen 1924 und 1927 entstandenen, von Schulhoff anerkannten Klaviersonaten.

Michael Kube hat die erste kritische Ausgabe auf Basis der zu Schulhoffs Lebzeiten erschienenen Drucke im Vergleich mit den erhaltenen handschriftlichen Quellen herausgegeben. Dabei wurden nicht nur Fehler beseitigt, sondern auch spezifische Eigenarten von Schulhoffs Notation rekonstruiert. Als Hauptquelle der 3. Sonate diente die autographe Reinschrift.

• Erste Urtextausgabe
• Vorwort (dt./tsch./engl.) und Kritischer Bericht (engl.) des Herausgebers