Die vorliegende Bearbeitung der bekannten Violinsonate basiert auf dem in der Gesamtausgabe der Werke Leoš Janáceks erschienenen Band (E/1–2).
Die israelische Klarinettistin Shirley Brill, die an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin lehrt, hat das Werk mit hohem Gespür für die Klangqualitäten des Originals für ihr Instrument eingerichtet.
Zugleich bringt ihre Fassung die spezifischen Möglichkeiten der Klarinette zur Geltung; an einigen wenigen Stellen war es nötig, auch die Klavierbegleitung anzupassen. Diese Bearbeitung entstand im Auftrag des Internationalen Janácek-Wettbewerbs in Brünn, wo sie im September als Wettbewerbsstück fungiert.

• Meisterwerk Janáceks in einer überzeugenden Bearbeitung für Klarinette
• Mit einem Vorwort der Bearbeiterin (engl./tsch./dt.)