Meilenstein der Klavierliteratur

Liszts 1854 erschienener Sonate in h-Moll kommt innerhalb der Gattung Klaviersonate überragende Bedeutung zu.

Bärenreiter legt das Werk – nach wie vor pianistische Herausforderung und musikalischer Prüfstein für jeden Interpreten – in einer von Michael Kube quellengetreu und unter Einbeziehung neuester Forschungsergebnisse herausgegebenen kritisch-praktischen Urtext-Edition vor.
Ein klar strukturiertes Notenbild und praktische Wender bieten bestmögliche Voraussetzungen zum Studium und Verständnis dieses singulären Werkes.

- Kritisch-praktische Urtext-Edition auf dem neuesten Stand der Forschung
- Praktische Wender
- Informatives Vorwort (dt./engl.) und Kritischer Kommentar (engl.), zu fraglichen Lesarten und Abweichungen der Quellen