Bitte sehen Sie auch die deutsche Ausgabe dieses Hefts: BA 9674.

Der vierte Band erweitert das Lagenspiel, führt neue Stricharten ein und übt diese an Tonleitern in allen Tonarten sowie anhand klassischer Duos mit stetig steigendem Schwierigkeitsgrad. Dreistimmige Akkorde, Flageolett-Töne und weitere Verzierungen (Mordent, Vor- und Nachschlag, Doppelschlag) ergänzen das spieltechnische Reservoir.
Die Schüler haben nun in technischer wie interpretatorischer Hinsicht einen Leistungsstand erreicht, der es ihnen ermöglicht, parallel zum vierten Heft erste Ausflüge in das Standardrepertoire junger Geiger zu unternehmen: Konzerte etwa von Rieding, Seitz, Vivaldi und Accolay, die in der Reihe „Bärenreiter’s Concert Pieces“ von Kurt Sassmannshaus als ideale Weiterführung der Saßmannshaus-Schule herausgegeben werden, sind nunmehr zu bewältigen und schlagen eine Brücke hin zur anspruchsvollen Konzertliteratur.


Der Autor
Die 1976 von Egon Saßmannshaus, einem der erfahrensten und namhaftesten Violinpädagogen in Deutschland, veröffentlichte Geigenschule „Früher Anfang auf der Geige“ (Das Standardwerk für junge Streicher) entwickelte sich rasch zur beliebtesten und meistverkauften Schule für Anfänger des Geigenspiels im deutschsprachigen Raum.

„Der Saßmannshaus“ ist eine der gründlichsten und bestdurchdachten Violinschulen für Anfänger weltweit.