Die Kantate „Ich hatte viel Bekümmernis“ entstand um 1713 und wurde vom Komponisten vermutlich im selben Jahr an der Liebfrauenkirche in Halle erstmalig aufgeführt. Die Zuordnung zum dritten Sonntag nach Trinitatis fand wohl erst ein Jahr später statt. Das Werk mit seiner großen Anlage und der starken Betonung der Bibeltexte war schon im 19. Jahrhundert erfolgreich und gehört bis heute zu den bekanntesten Kantaten-Kompositionen Johann Sebastian Bachs. Die Kantate wird hier auf der Grundlage der „Neuen Bach-Ausgabe“ mit übersichtlichem und gut spielbarem Klavierauszug von Martin Focke vorgelegt.


- Eine der bekanntesten Kantaten Bachs
- Urtext der „Neuen Bach-Ausgabe“
- Übersichtlicher und gut spielbarer Klavierauszug