Tyrann auf der Opernbühne

Dem Libretto von Händels kürzester Oper liegt Plutarchs Lebensbeschreibung des grausamen römischen Konsuls und Diktators Lucius Cornelius Sulla zugrunde.
Dieser ist vor allem durch seine von Terror und Gewalt dominierte Schreckensherrschaft, seinen ausschweifenden Lebensstil sowie seine unerwartete Abdankung und den damit verbundenen Rückzug ins Private in die Geschichte eingegangen. Da Sulla freiwillig auf die Herrschaft verzichtete, kann bei Händel das für die Barockoper typische Happy End (lieto fine) zustande kommen.

Bei den Händel-Festspielen 2015 in Halle wird das Werk in der Neuausgabe der HHA mit dem Aufführungsmaterial von Bärenreiter uraufgeführt.

• Urtextausgabe auf Grundlage der „Hallischen Händel-Ausgabe“
• Mit sangbarer deutscher Übersetzung
• Umfassendes zweisprachiges Vorwort (dt./engl.)
• Praxisorientierter, gut spielbarer Klavierauszug (ital./dt.)