Chabrier, der von der jungen Komponistengeneration Frankreichs, besonders von Debussy, Ravel und Poulenc, als Begründer der französischen Moderne verehrt wurde, gelang nach seiner Spanienreise 1883 ein überwältigender Erfolg mit der Orchester-Rhapsodie España. Seine in diesem Umkreis entstandene „Habanera“ löste 1885 Begeisterung aus und verbreitete sich rasch in verschiedensten Bearbeitungen. Chabrier selbst transkribierte sie 1889 für Orchester.
Bärenreiter legt die originale Fassung für Klavier von Chabriers populärer „Habanera“ in einer Urtext-Edition vor, die den Notentext im Neustich erstmals auf der Basis aller zugänglichen Quellen und mit einem ausführlichen Kritischen Kommentar präsentiert. Das überaus wirkungsvolle Stück eignet sich ideal für den Klavierunterricht, unterstützt durch den Fingersatz von Tamara Stefanovich und ein lesefreundliches Notenbild mit praktischen Wendestellen.

- Erste kritisch-praktische Urtext-Edition, ideal für den Klavierunterricht
- Informatives Vorwort (dt./engl.) und Kritischer Kommentar (engl.)

Tamara Stefanovich
studierte an der Universität in Belgrad, am Curtis Institute of Music und an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln. Sie konzertierte u. a. mit dem Cleveland Orchestra, dem London Philharmonic und dem Chicago Symphony Orchestra unter Dirigenten wie Esa-Pekka Salonen, Vladimir Jurowski und Pierre Boulez. Für Bärenreiter verfasste sie u. a. die Fingersätze zur Urtextausgabe der „Images“ von Claude Debussy („1re série“: BA 10821, „2e série“: BA 10822).