Das viersätzige Werk mit einer langsamen Einleitung ist Haydns letzte Sinfonie für „kleines“ Orchester ohne Trompeten und Pauken, weist jedoch längere Passagen für ein Solo-Violoncello auf und ist mit zwei Fagotten zu besetzen.
Der Herausgeber der vorliegenden Ausgabe empfiehlt die Ausführung mit tiefen Hörnern (zusätzlich in der Harmonie komplett vorhanden), um den musikalischen Charakter des Andante nicht durch zu dominante höhere Register zu beeinträchtigen.

In Fortsetzung der Zusammenarbeit zwischen Bärenreiter und dem Henle-Verlag im Bereich großbesetzter Chorwerke, Opern und Sinfonien übernimmt das vorliegende Werk den Urtext der im G. Henle Verlag erscheinenden Gesamtausgabe „Joseph Haydn Werke“. Bei Bärenreiter liegt inzwischen das komplette Aufführungsmaterial zu mehreren Sturm-und-Drang-Sinfonien sowie allen Londoner und Pariser Sinfonien vor.


• Urtext der im G. Henle Verlag erscheinenden Gesamtausgabe „Joseph Haydn Werke“
• Orchesterstimmen im Format 25,5 × 32,5 cm