Aus dem Nachlass des 2009 verstorbenen Komponisten Giselher Klebe stammt dieses 11-minütige Werk in einem Satz. Eine überaus spielfreudige, gestenreiche und leicht nachvollziehbare Musik, ein moderner "Hortus musicus"!

Zudem eine wertvolle Erweiterung des Repertoires für die besonders reizvolle Besetzung Violine, Klarinette, Klavier, für die im 20. Jahrhundert u. a. Ives, Bartók, A. Berg und Krenek Reverenzwerke komponiert haben.