Der renommierte tschechische Kontrabassist, Komponist und Dirigent František Hertl (1906–1973) war in der Ära der Tschechischen Philharmonie unter Václav Talich Stimmführer der Kontrabassgruppe und später als Pädagoge am Prager Konservatorium und an der Akademie der musischen Künste in Prag tätig.

Als hervorragender Virtuose beherrschte er die technischen Ausdrucksmöglichkeiten seines Instruments und seine Klangeigenschaften in vollkommener Weise. Hertl komponierte zudem erfolgreiche konzertante und pädagogische Werke für sein Instrument.

Seine einzige, dreisätzige „Sonate für Kontrabass und Klavier“ entstand 1946; sie ist ein künstlerisch und interpretatorisch anspruchsvolles Werk, das bis heute als Repertoirestück für Kontrabassisten wichtig ist.

• Wichtiges Repertoirestück für Kontrabass
• Vorwort (tsch./engl./dt.) vom letzten Schüler Hertls, Jan Balcar