Die Betrachtungen der Bach'schen Kantaten, deren Texte den Einführungen jeweils vorangestellt werden, will in erster Linie dem interessierten Hörer eine Hilfe bei Aufführungen, Rundfunksendungen und Schallplattenwiedergaben sein, zu aufmerksamem Hinhören anleiten und Schwerverständliches fasslicher machen. Zentrales Thema ist stets das Kunstwerk selbst, seine Musik und – soweit zum Verständnis des Werkes notwendig – der komponierte Text. Vorangestellt ist auch ein Überblick über Vorgeschichte und Entwicklung der Bach-Kantate, ihre Formen und ihre textlichen Probleme. Dabei gilt es, eine Reihe von Fragen zu klären, die für das allgemeine Verständnis von Bedeutung sind und auf die innerhalb der Einzelausführungen jeweils zurückverwiesen wird.

- Es ist ein praktisches Nachschlagewerk: Jede Kantate wird in ihrer kompositorischen und textlichen Eigenart einzeln vorgestellt.
- Die Kantaten sind übersichtlich geordnet nach dem Verwendungszweck: Geistliche Kantaten (in der Folge des Kirchenjahres), Kirchenkantaten anderer Bestimmung, weltliche Kantaten.
- Das Buch enthält sämtliche Kantatentexte.

Alfred Dürr, geb. 1918 in Berlin-Charlottenburg, studierte Musikwissenschaft und Altphilologie und war von 1951 bis 1983 am Johann-Sebastian-Bach-Institut in Göttingen tätig. Veröffentlichungen u. a. von kritischen Neuausgaben der Werke Bachs („Neue Bach Ausgabe”) und seiner Zeitgenossen und zu Chronologieproblemen des Bachschen Vokalwerks.