Das Buch befasst sich mit dem Phänomen der Verwendung musikalischer Zitate in Werken Mozarts. Richard Armbruster unterzieht dieses Phänomen erstmals einer eingehenden Analyse und stellt es in den Kontext zu verwandten Erscheinungen in der Musik des 18. Jahrhunderts. Der Schwerpunkt seiner Untersuchungen liegt dabei auf Opern und Instrumentalwerken aus dem Wiener Jahrzehnt Mozarts.

Die Dissertation erhielt im November 2000 den „Förderpreis 2000“ des Universitätsbundes Bamberg e.V.“