Jeder Ensemble- oder Orchesterleiter, besonders an Schulen und Musikschulen, kennt solche Situationen: Ein Musikstück würde gut ins Konzertprogramm passen, aber die erforderliche Besetzung dazu fehlt. Ein kleiner, einfacher Satz soll für das Schulorchester instrumentiert werden. Die Schüler finden die traditionellen Sätze langweilig und würden lieber etwas „Poppigeres“ spielen. Das Studienbuch von Ulrich Kaiser, entstanden in Zusammenarbeit mit dem bekannten Arrangeur Carsten Gerlitz , geht auf derartige Situationen ein, beschäftigt sich mit rhythmischen Mustern (Menuett, Walzer, Sarabande, Marsch, Tango, Bossa Nova, Pop-Ballade), mit unterschiedlichen Besetzungen (Orff-Ensemble, „klassische“, Chor, Salon-Orchester, Big Band), mit dem Arrangieren einer melodischen Vorgabe und mit praktischer Formenlehre. Der Lehrgang verfährt dabei nach dem Prinzip „learning by doing“, vermittelt theoretisches Wissen im Laufe der Arbeitsaufgaben und ermöglicht es dem Leser, schnell eigene Arrangements zu schreiben. Die beiliegende CD – geeignet für PC und Mac – enthält alle Arbeitsbögen und die dazugehörigen Musterlösungen im Pdf-Format. Diese sind mit Audiotracks verknüpft, die auf dem Computer oder einem CD-Player abgespielt werden können. So kann der Benutzer die Arrangements im Ganzen oder einzelne Stimmen daraus hörend nachvollziehen.

Ulrich Kaiser ist Professor für Musiktheorie an der Musikhochschule München und als Buchautor für verschiedene Verlage tätig. Unter anderem veröffentlichte er in der Reihe „Bärenreiter Studienbücher Musik“ bereits eine „Gehörbildung“ (1998) und „Der vierstimmige Satz“ (2002). Carsten Gerlitz studierte Musik und Informatik und arbeitet als Musiker, Chorleiter, Arrangeur und Autor für verschiedene Verlage, Labels und das Fernsehen. Im eigenen Tonstudio betreut und leitet er Wort- und Musikproduktionen.