Welche Faktoren müssen zusammenwirken, damit Klaviermusik erklingen kann? Ein Klavier muss gebaut, Musik erfunden werden. Klavierspiel muss gelehrt und geübt werden. Klaviere müssen an Orten aufgestellt werden, an denen Musik vorgetragen und gehört werden kann. Klaviermusik ist nicht nur ein ›Produkt‹, sondern ihr Erklingen ein Ereignis, zu dem viele Personen in vielfältigster Weise beitragen.

Im neuen Band der Reihe »Bärenreiter Basiswissen« sind 55 Begriffe zur Klaviermusik versammelt, die diese Überlegungen nachvollziehen: Von Album bis Zyklus. Über Boogie Woogie und Hammerklaviersonate, Improvisieren und Konzert zu Temperatur und Virtuosen. Ein Buch für alle, die darüber nachdenken wollen, wie Klaviermusik und Kulturen des Klavierspiels in Geschichte und Gegenwart zu einem wichtigen Bestandteil künstlerischen und kulturellen Lebens wurden.

• Ein Buch für alle, die sich Basiswissen über Klaviermusik aneignen wollen.

Die Autorin
Annegret Huber ist Professorin für Musikanalyse an der Universität für Musik und darstellende Künste Wien. Ihre Forschungsschwerpunkte umfassen darüber hinaus die fachübergreifenden Kontexte von Musik und kulturgeschichtliche Themen.

Bärenreiter Basiswissen dient

• der schnellen, elementarenInformation für Musikfreunde,
• der Hilfe im Musikunterricht,
• der Begleitung im Bachelor-Studium,
• der Prüfungsvorbereitung,
• oder einfach der Anregung, Neues kennen zu lernen.


"Dieses handliche, wissenskompakte Buch ist ein sehr gutes Informationsmittel über Klavierspiel und Klaviermusik in Vergangenheit und Gegenwart."
(Musikerziehung 1-2015)

"...Insgesamt ist dieses Bändchen vor allem eines: ein Helfer bei der schnellen Information über immer wieder benutzte Begriffe, die einem in aller Kürze erklärt werden. In einer Zeit, in der sich die Gesellschaft oftmals über das Internet informiert und dann doch nicht alles liest, ist dieser Band des 'Basiswissen' durchaus zu begrüßen und aufgrund seines 'Taschenformates' kann er ein beständiger Begleiter für jeden Klavierliebhaber sein, der sich ein wenig mehr für die begriffe interessiert, die einem tattäglich in der Klaviermusikwelt begegnen."
(PianoNews 2-15)