Dvoraks vier kurze Stücke für Violine und Klavier entstanden 1887, ausgelöst durch den alltäglichen Bedarf an einem Repertoire für musikalische Dilettanten. Obwohl sie eher für das Spiel zu Hause als für das Konzertpodium bestimmt sind, spiegeln sie die erfahrene Handschrift des genialen Schöpfers wieder. Wegen ihrer Dankbarkeit im Hinblick auf das Instrument und ihrem Erfindungsreichtum wurden die Romantischen Stücke zu einer bei Violinisten äußerst beliebten Komposition. Der Band ist Teil der ersten Kritischen Gesamtausgabe der Werke A. Dvoraks.