Unter den vier Klaviertrios von Antonin Dvorak ist das Trio f-moll das romantisch- leidenschaftlichste und zugleich das düsterste Werk. 1883 komponiert, spiegelt dieses Stück die Spannungen, Verluste, Schwierigkeiten und Kämpfe wider, die eine menschlich und künstlerisch beklemmende Zeit in Dvoraks Leben begleiteten. Die inhaltliche Tiefe und die vollendet beherrschte expressive und formale Seite der Komposition machen das Klaviertrio f-moll zu einem der besten Stücken in Dvoraks Kammermusikwerk. Der Titel ist Teil der ersten Kritischen Gesamtausgabe der Werke A. Dvoraks.