Im Schaffen Petr Ebens nehmen Chorwerke eine sehr bedeutende Stelle ein. Die neun charmanten dreistimmigen Frauenchöre auf Melodien und Texte böhmischer, mährischer, schlesischer und chodischer Volksdichtung gehören zu den am häufigsten aufgeführten Werken überhaupt. Ein Zyklus von Bearbeitungen, der, den eigenen Worten des Komponisten zufolge, „zwar auf wörtliche Zitate der ursprünglichen Volkslieder achtet, ihre Stilisierung jedoch frei handhabt“.