Die vorliegende Ausgabe von Dvoráks Schottischen Tänzen op. 41 aus dem Jahre 1877 basiert auf der Fassung für Klavier zu vier Händen, die bei dem Berliner Verlag Bote und Bock erschienen ist. Sie wurde mit der kritischen Ausgabe der ursprünglich zweihändigen Version verglichen (in: Dvorák-Gesamtausgabe, Praha 1961, Bd. Tänze). Die Herausgeber haben sich bemüht, durch Anpassung der Dynamik, Ergänzung der Pedalisierung und einen gut spielbaren Fingersatz den jungen Pianisten die Interpretation des Werkes zu erleichtern; an einigen Stellen auch durch kleinere Eingriffe in den Notentext, um diese Fassung der zweihändigen Originalversion Dvoráks anzunähern. Ziel war es, eine möglichst große Plastizität in der Stimmführung zu erreichen.