Das 1893 komponierte, einzige Streichquartett von Claude Debussy war sein erstes Meisterwerk. Zusammen mit „Prélude á l’après-midi d’un faune“ und „Pelléas et Mélisande“, zwei weiteren Werken aus dieser Schaffensperiode, festigte das Quartett die Stellung des Komponisten als aufstrebenden „Star“ der französischen Musikszene. Differenzen zwischen der vom Komponisten korrigierten Partitur und den Stimmen existierten bereits seit der ersten Veröffentlichung im Jahr 1894. Zu einem späteren Zeitpunkt fügte Debussy eine große Anzahl an Korrekturen und Änderungen in eine Kopie des Erstdrucks ein; diese Veränderungen wurden in die jetzt vorliegende Ausgabe der Partitur aufgenommen.

Die vorliegende wissenschaftlich-kritische Ausgabe berücksichtigt alle Quellen einschließlich der Briefe des Komponisten, die einen wertvollen Einblick in den Entstehungsprozess der Komposition liefern.

- Unentbehrliche Ausgabe für jedes Streichquartett
- Bärenreiter-Urtext-Qualität
- Mit Faksimile und Vorwort in Deutsch, Französisch und Englisch