Die um 1730 zum 15. Sonntag nach Trinitatis entstandene Solo-Kantate „Jauchzet Gott in allen Landen“ gehört zu den bekanntesten Kantaten-Kompositionen Johann Sebastian Bachs. Die Besetzung mit Solosopran, Trompete, Streichern und Continuo ist in Bachs Kantatenwerk einmalig und weist Parallelen zu italienischen Meistern der Zeit auf. Die bis heute anhaltende Beliebtheit dieses Werkes liegt neben der klaren und knappen formalen Anlage nicht zuletzt in den virtuosen Trompetenpartien und Sopranarien begründet, bei denen die Solisten ihre ganze Meisterschaft zeigen können. Die Kantate wird hier auf der Grundlage der „Neuen Bach-Ausgabe“ mit übersichtlichem und gut spielbarem Klavierauszug von Martin Focke vorgelegt.

- Berühmtes Werk in klanglich opulenter Besetzung
- Urtext der „Neuen Bach-Ausgabe“
- Übersichtlicher und gut spielbarer Klavierauszug